Sonntag, 19. Dezember 2010

Wahlen 2010

Diesen kurzen Beitrag hatte ich Mitte November noch vor unserer Abreise nach Deutschland geschrieben und vergessen einzustellen, deshalb an dieser Stelle als Nachtrag, da das Thema nach wie vor aktuell ist und uns jeden Tag neben all den anderen großen und kleinen Überraschungen beschäftigt.

Am letzten Oktoberwochenende ging ein überaus aufwändiger Wahlkampf zu Ende und alle Tanzanier waren aufgefordert, eine neue Regierung zu wählen. Wie abzusehen, bleibt Präsident Kikwete weitere 5 Jahre im Amt. Vor allem der Stimmen der tanzanischen Regierungsbeamten und aller anderen Staatsangestellten durfte er sich wohl sicher sein. Die Regierung zeigte sich vorher noch einmal von ihrer besten Seite und erhöhte die Gehälter aller Staatsangestellten um völlig überzogene 28 %, egal ob die Einrichtungen, u.a. Krankenhäuser, dies finanziell verkraften können oder nicht. Von den 80 Mitarbeitern des Lugala Lutheran Hospitals werden 18 von der Regierung bezahlt, die auf diesen Anspruch natürlich nicht verzichten wollen. Ganz abgesehen davon, dass sich damit auch unser Arbeitgeberanteil erhöht, musste auch ein Ausgleich mit den anderen Hospitalangestellten gefunden werden. Es gab jeden Tag ein Meeting, Thema: den einen etwas nehmen und den anderen etwas geben. Und am Ende ist niemand so richtig zufrieden. Für uns ist das natürlich eine schwierige Situation, denn Rücklagen sind einfach nicht da und das Einsparpotential ist erschöpft. Entlassungen soll es möglichst nicht geben. So rechnen wir hin und her, ohne zu einer befriedigenden Lösung zu kommen.

B.

Keine Kommentare:

Kommentar posten